Vor- und Grundschüler der Region machen den „Führerschein“ für die Wolgaster Stadtbibliothek

Zum Abschluss gibt's für jedes Kind einen grünen Bibliotheksrucksack für Benutzerkarte und entliehene Bücher. Foto: Bre.Sogar der schlaue Fuchs lernt noch aus Büchern dazu und findet dank des pfiffigen Mäuschens den Weg in eine „Pippilothek“: die Geschichte aus dem Bilderbuch des Bibliotheksverbandes „Pippilothek - Eine Bibliothek wirkt Wunder“ macht Kindern Lust auf die Bibliothek und bringt ihnen die Regeln, die die Nutzer der Einrichtung einhalten müssen, unterhaltsam und kindgerecht nahe.
Die Wolgaster Bibliotheksleiterin Dr. Angela Rambow nutzt die Geschichte, um Kindergarten- und Grundschulkinder „bibliotheksfit“ , kurz bibfit zu machen.
„Ich finde es wichtig, die Kinder im Vorschulalter mit der Bibliothek vertraut zu machen und vor allem die Freude am Lesen zu wecken“, erklärt sie.

Daher hat sie Angebote für die unterschiedlichen Altersgruppen entwickelt, die von den Wolgaster Kitas und Schulen, aber auch von Einrichtungen aus dem Umland gern angenommen werden. „Eine gute Zusammenarbeit ist entstanden“, freut sich Dr. Rambow.
Etwa einhundert Veranstaltungen für Schüler bis zur sechsten Klasse bietet sie im Jahr an. Neben dem Bibliotheksführerschein sind das ein Kästner- und ein Dinosaurierthema.
Fünft- und Sechstklässler gehen als rasende Reporter auf Recherche. „Für Kinder ist die Kontinuität wichtig, dass sie immer wieder auf die Möglichkeiten der Bücherei aufmerksam werden“, erklärt die Bibliotheksleiterin.

Auzug aus: Ostsee-Anzeiger, 10.-16. Mai 2017