LiteraturtischAktivieren. Begegnen. Motivieren



Das Krankheitsbild Demenz erfährt zunehmend Aufmerksamkeit in den Medien und in der Gesellschaft steigt die Nachfrage nach Informationen. Die Stadtbibliothek Wolgast bietet pflegenden Angehörigen sowie Menschen, die hauptberuflich oder ehrenamtlich mit Betroffenen arbeiten eine umfangreiche Titelauswahl an unterstützt diese Arbeit.
Zwei Literaturzusammenstellungen finden Sie in unserem Katalog unter Demenz und Generation Plus.

Für Pflegeeinrichtungen gibt es die Möglichkeit, eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel der Leseförderung von Menschen mit eingeschränkter Alterskompetenz mit der Stadtbibliothek abzuschließen.

Dabei ist Leseförderung in diesem Kontext nicht misszuverstehen als ein Bemühen, die eingeschränkte oder verlorene Lesefähigkeit zurückzugewinnen. Vielmehr geht es darum, individuelle biografische Anknüpfungspunkte zu finden und Medien zum Einsatz zu bringen, die die Identität eines Menschen stärken und eine kulturelle Teilhabe mit Rücksicht auf die jeweilige Lese- und Lebensbiografie zu ermöglichen.

Die Stadtbibliothek unterstützt Projektwochen und beteiligt sich an Aktivitäten zu Festen mit der „Literarischen Hausmusik“ in modifzierter Form sowie Thematische Medienkisten.